Einladung zur Wanderung durch den Freimaurerpark Louisenlund

Sonnabend, der 22. Juli 2017 um 14:00 Uhr

Die Freimaurer der Loge „Carl zur Treue“  läd Sie herzlich ein zu einer Wanderung durch den einzigen vollständig erhaltenen Freimaurerpark Louisenlund.

Wandeln Sie mit uns auf den Spuren des legendären Carl von Hessen durch den von ihm geschaffenen Freimaurerpark und erleben Sie die Spiritualität des Freimauerparks und erfahren Sie mehr über die gar nicht so geheimnisvollen Freimaurer.

Auf der rund zweistündigen Wanderung mit Herrn Dr. Alf Herrmann gibt Einblicke in viele geheimnisvolle Plätze und deren tiefgründige freimaurerische Bedeutung. Dazu zählen u.a. die Mariensäule, das Schloss, der See die Kapelle, das Nordische Haus sowie der Felsenberg.

Herr Dr. Herrmann ist der Autor des bekannten Buches „Geheimnisvolles Louisenlund, Dr. Herrmann wird uns auf der Wanderung auch über die neuesten freimaurerischen Forschungserbnisse auf Louisenlund berichten.

Der Weg zu dem Internat ist leicht zu finden, weil westlich der Ortschaft Fleckeby ein Wegweiser nach Ahrensberg und Louisenlund zeigt. Die Schule steht dann am Ufer der großen Breite der Schlei.

Wir treffen uns um 14:00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Internatsschule.

Für die Führung durch den Park wird ein Kostenbeitrag von 3,- € per Teilnehmer erhoben. (Vor Ort zu entrichten)

Dieser Beitrag wird ausschließlich für die Schülerarbeitsgemeinschaft, dort „Gilde“ genannt, die zu dem Wiederauffinden der Monumente und deren Wiederherstellung wertvolle Hilfe für das Landesamt für Denkmalpflege leistet.

Sofern es gewünscht wird, werden wir nach Abschluss des Rundganges den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen,

Jeder Interessierte ist herzlich willkommen.

Einladung zur Festveranstaltung 300 Jahre Freimaurer

Ein herzliches Willkommen all denen, die sich für die Freimaurerei interessieren und die sich mit ihr verbunden fühlen.

Offiziell wurde die erste Großloge der Freimaurer am 24. Juni 1717 in England gegründet. Dieses Datum nehmen wir gerne zum Anlass, uns in der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Die allumfassende und international agierende Bruderkette der Freimaurer hat in den 300 Jahren ihres Bestehens, trotz vieler Schwierigkeiten und trotz vieler Anfeindungen, Rückschläge und Verbote, einiges bewirkt.
Die Schleswig Freimaurerloge Carl zur Treue ist ein Teil davon. Darauf sind wir stolz.
Diesen Jahrestag wollen wir mit einem ansprechenden Programm würdig begehen.
Machen Sie sich ein Bild von uns, den Brüdern und unsere Loge.
Wir geben Ihnen gern auf Ihre Fragen eine Antwort. Sprechen Sie uns an.
Unser Geheimnis ist, dass wir kein Geheimnis haben.

Rendsburg und Louisenlund vom 23.-25. Juni 2017

 

Programm 300 Jahre Freimaurer

Bildervortrag über eine Pilgerreise in Norwegen

Freitag, 10. März 2017, 19:30 Uhr
Logenhaus Schleswig, Flensburger Straße 5

Die Schleswiger Freimaurerloge „Carl zur Treue“ lädt unter dem Thema „Gen Norden: Pilgern von Hamar nach Trondheim“ alle Interessierten zu einem Bildervortrag ins Logenhaus, Flensburger Straße 5, ein. Am Freitag, 10. März 2017, 19:30 Uhr, wird der Schleswiger Thomas Zahrnt über seine Wanderung durch Norwegens Weiten berichten. Der Eintritt ist frei.

Das Interesse am Pilgern in Europa ist ungebrochen. Es muss aber nicht immer der Jakobsweg in Spanien sein. Eine spirituelle Reise erwartet auch den Pilger im hohen Norden. Thomas Zahrnt ist von Hamar am Ostufer des Mjösa-Sees, dem größten See Norwegens, bis ins rund 350 Kilometer entferne Trondheim gepilgert, das mit dem Nidarosdom die weltweit nördlichste gotische Kathedrale beherbergt. Sie wurde im zwölften Jahrhundert auf dem Grab des heiligen Olav, der das Christentum in Norwegen einführte, errichtet.

Einladung zum öffentlichen Gästeabend

 

Montag, der 27. Februar 2017 um 20:00 Uhr
Logenhaus Schleswig, Flensburger Straße 5

Die Schleswiger Freimaurerloge „Carl zur Treue“ gibt seit 150 Jahren Männern aus Schleswig und Umgebung ein hohes ideelles Leitbild. Bei uns steht der Mensch und alte ehrbare christliche Werte im Vordergrund, die in unserer modernen und schnelllebigen Gesellschaft leider oft in Vergessenheit geraten.

Wer aus dem alltäglich Hamsterrad ausbrechen und gemeinsam mit uns diese ehrbaren Werte und damit ein höheres Ziel in seinem Leben anstreben möchte, der ist bei uns genau richtig.

An unserem Gästeabend haben sie die Möglichkeit, sich umfassend über unsere Wertevorstellung zu informieren, gerne auch mit Partner.

In freue mich auf Ihren Besuch und vielleicht über einen neuen Bruder.

Oliver Pawel, Vorsitzender

Adventsfeier 2016

 

Am 10. Dezember 2016 versammelten wir uns mit Schwestern und geladenen Gästen zu unser vorweihnachtlichen Veranstaltung. Unter Schwestern verstehen wir unsere Frauen und die unserer verstorbenen Brüder.

In einem feierlich und weihnachtlich geschmückten Tempel und Gesellschaftsraum wurden wir durch weihnachtliche Musik und einer Rede auf den Abend und die Weihnachtszeit eingestimmt.

>> hier könnt ihr die Rede herunterladen und nachlesen <<

Nach einem reichhaltigen Essen ließen wir den Abend mit netten Gesprchen ausklingen.

 

 

Einladung zur Wanderung durch den Freimaurerpark Louisenlund

louisenlund

Sonnabend, der 16. Juli 2016 um 14:00 Uhr

Die Freimaurer der Loge „Carl zur Treue“  läd Sie herzlich ein zu einer Wanderung durch den einzigen vollständig erhaltenen Freimaurerpark Louisenlund.

Wandeln Sie mit uns auf den Spuren des legendären Carl von Hessen durch den von ihm geschaffenen Freimaurerpark und erleben Sie die Spiritualität des Freimauerparks und erfahren Sie mehr über die gar nicht so geheimnisvollen Freimaurer.

Auf der rund zweistündigen Wanderung mit Herrn Dr. Alf Herrmann gibt Einblicke in viele geheimnisvolle Plätze und deren tiefgründige freimaurerische Bedeutung. Dazu zählen u.a. die Mariensäule, das Schloss, der See die Kapelle, das Nordische Haus sowie der Felsenberg.

Herr Dr. Herrmann ist der Autor des bekannten Buches „Geheimnisvolles Louisenlund, Dr. Herrmann wird uns auf der Wanderung auch über die neuesten freimaurerischen Forschungserbnisse auf Louisenlund berichten.

Der Weg zu dem Internat ist leicht zu finden, weil westlich der Ortschaft Fleckeby ein Wegweiser nach Ahrensberg und Louisenlund zeigt. Die Schule steht dann am Ufer der großen Breite der Schlei.

Wir treffen uns um 14:00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Internatsschule.

Für die Führung durch den Park wird ein Kostenbeitrag von 3,- € per Teilnehmer erhoben. (Vor Ort zu entrichten)

Dieser Beitrag wird ausschließlich für die Schülerarbeitsgemeinschaft, dort „Gilde“ genannt, die zu dem Wiederauffinden der Monumente und deren Wiederherstellung wertvolle Hilfe für das Landesamt für Denkmalpflege leistet.

Nach Abschluss des Rundganges um 16:00 Uhr begeben wir uns zum Hotel „Schleiliesel“ im Ort Güby an der Bundestraße 76, um den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.

Jeder Interessierte ist herzlich willkommen.

Einladung zum Gästeabend

Die Schleswiger Freimaurerloge „Carl zur Treue“ lädt Männer mit Interesse an der Freimaurerei zu einem offenen Gästeabend am Montag den 09. Mai 2016 um 20:00 Uhr ins Logenhaus Schleswig, Flensburger Straße 5, ein.

Nach einem kurzen Vortrag zur Einstimmung in das Thema können Sie sich in persönlichen Gesprächen mit Brüdern unserer Freimaurerloge umfassend darüber infomieren was Freimaurerei ist, welche Inhalte und Ziele sie verfolgt.

Lassen sie sich überraschen, wie die Freimaurerei ihr Leben in ein neue Richtung zu einem erfüllten Leben führen kann.

Setzen Sie sich persönliche Ziele

Daheim ist sie Güte,
Im Geschäft ist sie Ehrenhaftigkeit,
In Gesellschaft ist sie Höflichkeit,
In der Arbeit ist sie Anständigkeit,
Für den Unglücklichen ist sie Mitleid,
Gegen das Unrecht ist sie Widerstand,
Für das Schwache ist sie Hilfe,
Dem Gesetz gegenüber ist sie Treue,
Gegen den Unrechttuenden ist sie Vergessen,
Gegenüber Andersdenkenden ist sie Toleranz,
Vor Gott ist sie Ehrfurcht und Liebe.

Wir Freimaurer haben uns hohe Ziele gesetzt.
Deren Einhaltung ist eine tägliche wiederkehrende Herausforderung, die mir nur selten gelingt. Die Ziele setzt sich ein Freimaurer selber und ist nur seinem eigenen Gewissen verantwortlich. Ich ertappe mich immer wieder, wie ich das eine oder andere Ziel nicht konsequent eingehalte und ärgere mich teilweise sehr darüber.

Aber genau das ist Freimaurerei. Die Ziele sind sehr hoch gesteckt und können nicht immer konsequent eingehalten werden, das ist nur menschlich.

Wichtig ist aber, dass wir es versuchen und unser Handeln wiederkehrend hinterfragen und gegeben falls korrigieren. Der Weg ist das Ziel.

Ein Weg, den viele Menschen gerne gehen würden, aber der Bequemlichkeit und den täglichen Herausforderungen des Alltages gerne unterordnen.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, diesen Weg mit Gleichgesinnten zu versuchen.
Haben Sie den Mut dazu, brechen sie aus ihrem Alltag aus.
Wir bieten Ihnen das Umfeld und Rüstzeug für diese Entscheidung.

Ich freue mich auf Ihre eMail oder Ihren Anruf.
Jeder mit ernsthaften Absichten ist bei uns willkommen.

Oliver Pawel
Logenmeister
logenmeister@freimaurer-schleswig.de

Vaterländischen Loge

Einmal im Jahr feiern wir in unserer Freimaurerloge die Vaterländischen Loge

Häufig berücksichtigen Vorträge anlässlich einer Vaterländischen Loge die Tatsache, dass heute vor 145 Jahren, am 18. Januar 1871, das Deutsche Kaiserreich proklamiert und König Wilhelm I. – unser Freimaurerbruder – an jenem Tag im Spiegelsaal des Schlosses Versailles zum Deutschen Kaiser gekrönt wurde. Hiervon sind wir dieses Jahr abgewichen und erwähnen ein anderes Ereignis , dem wir in Deutschland im letzten Jahr in besonderer Weise gedacht haben. Die geschichtliche Begebenheit, die nicht nur unser Vaterland verändert, sondern weltweite Auswirkungen nach sich gezogen hat, ist Grundlage der diesjährigen Rede.

Rede Vaterlaendische Loge 2016

Neugierig geworden? Dann werden Sie doch einfach bei uns Freimaurer und genießen regelmäßig bei uns interessante Vorträge, die zum Nachdenken anregen…..

Der Orden – Eine Erfolgsgeschichte

der_orden.auge

Die Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland gehört mit den skandinavischen Großlogen zur sogenannten christlichen Ausrichtung der Freimaurerei, die nach dem so genannten „Schwedischen System“ arbeitet. Wenn sich diese Großlogen in den einzelnen Ländern auch unterschiedlich entwickelt haben, so gehen sie doch auf einen gemeinsamen Ursprung zurück.

Der schwedische Kanzleirat Karl Friedrich Eckleff (1723-1784) schuf Mitte des 18. Jahrhunderts in Stockholm ein tiefgründiges freimaurerisches System. Er hat an diesem “Schwedischen System“ sein ganzes weiteres Leben lang gearbeitet. Sein “Patent” sowie die Akten und Rituale sollen ihm aus der Schweiz zugegangen sein. Im Jahre 1766 erhielt der preußische General-Feldstabsmedikus Johann Wilhelm Kellner von Zinnendorf (1731-1782) nach langen Verhandlungen mit Eckleff einen Freibrief zur Gründung einer “Großen Landesloge” sowie die dazu notwendigen Akten und Rituale. Mit diesen Unterlagen gründete er 1770 die “Große Landesloge von Deutschland” in Berlin, deren erster Großmeister Bruder Martin Kröncke wurde. 1771 übernahm König Friedrich (der Große) von Preußen das Protektorat über die Große Landesloge. 1773 erfolgte die Anerkennung durch die damals führende Großloge von England. Am 20. Dezember 1776 stiftete von Zinnendorf das heute noch bestehende Große Ordenskapitel und die Andreasloge “Indissolubilis“ in Berlin und wurde zudem erster „Ordensmeister“. Seit dieser Zeit gilt in der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland – anders als heutzutage in Skandinavien – das zweigliedrige System; bedeutet: An der Spitze unseres Ordens steht der Ordensmeister, dem die Ordenskapitel unterstellt sind. Ihm zur Seite steht der Landesgroßmeister, der die Johannis- und Andreaslogen repräsentiert.

In Schweden wurden die Eckleffschen Akten 1774 von Ordensmeister Herzog Carl von Södermanland übernommen. Da ihre vollständige Erarbeitung in Deutschland nicht vorlag, entsandte man mehrfach Kommissionen nach Stockholm, um die Vervollständigung sowohl von Eckleff als auch von Herzog Carl zu erbitten. Im Jahre 1819 wurde ein besonderer Freundschaftsvertrag zwischen den Großlogen beider Länder unterzeichnet. Dennoch gelang erst in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch den Mecklenburger Christian Carl Friedrich Wilhelm von Nettelbladt (1779-1843) eine komplette Bearbeitung der Rituale aller Grade zu einem folgerichtigen Gesamtaufbau, nach welchem im Wesentlichen unverändert bis heute gearbeitet wird.